Öffentliche Veranstaltung

Öffnungszeit Food-Projekt

Freitag, 6. Dezember 2013 - 17:00 bis 19:00
Freitag, 13. Dezember 2013 - 17:00 bis 19:00
Freitag, 20. Dezember 2013 - 17:00 bis 19:00

Lebensmittel umsonst für alle!

Kommt in die [L50], nehmt euch Lebensmittel mit oder bringt welche vorbei.

 

Buchvorstellung / Diskussion: “Gemeinsam! Eine reale Utopie. Wenningen 2025”

Donnerstag, 21. November 2013 - 19:30

In ihrem Buch: „Gemeinsam! Eine reale Utopie“ stellen Matthias Grundmann und Steffen Andreae das Modellprojekt einer Kleinstadt im Jahre 2025 vor. Jeder Bürger hat Anspruch auf ein bedingungsloses Grundeinkommen, sodass es ihm freigestellt ist, weiterhin seiner bisherigen Arbeit nachzugehen, sich eine andere zu suchen, etwas für die Gemeinde oder auch- gar nichts zu tun. Unter dieser Bedingung entwickeln sich nach und nach neue zwischenmenschliche Bindungen und Kooperationen, gemeinsames Handeln wird Teil des Alltags, ob in der Handwerkernachbarschaft oder bei Projekten, es entstehen Tauschbörsen und selbstverwaltete Kleinbetriebe, die Menschen verbrauchen weniger und andere Güter, die Hierarchien zwischen „einfachen Bürgern“ und Staatsbediensteten beginnen, sich aufzulösen, soziale Grenzen werden überschritten, Alt und Jung kommen in „3-Generationen-Gesprächen“ zusammen, selbstverwaltete Kulturkneipen werden zu Begegnungsstätten aller  Bürger und allmählich weckt die Gemeinde, die sich so „seltsam anders“ verhält, das Interesse der Menschen aus den umliegenden Gemeinden…

In der Veranstaltung werden die Ideen und Grundannahmen des Buches vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

Eine Veranstaltung des BiKo in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Infos zum Buch: http://www.reale-utopie.de/

Vernissage mit Musik und Leseabend zur Ausstellung "Angekommen?"

Donnerstag, 14. November 2013 - 19:00

„ANGEKOMMEN?“

eine Fotoausstellung des „Erfurter interreligiösen Dialogs“ im Teilprojekt „Biographia“

Im Teilprojekt "Biographia" spricht Radio F.R.E.I. mit Menschen, die heute in Erfurt leben, aber nicht in Deutschland geboren wurden, über ihre Erfahrungen. Begleitend werden die Portaits der Menschen in Bild und Ton öffentlich ausgestellt. Neben Portrait-Fotografien (Boris Hajdukovic) aus dem Alltagsleben der Menschen könnt ihr Audio-Ausschnitte der Interviews hören, in denen sie über ihre Erfahrungen in ihrem Herkunftsland, nach Erfahrungen des Ankommens in Deutschland und darüber, wie sie heute in Erfurt leben, erzählen.

Kommt am 14. November zur Ausstellung "Angekommen?" in die [L50]!

Euch erwartet ein musikalisch umrahmter Leseabend zum Thema der Ausstellung. Es wird Straßenmusik mit der Band "Musik unter Torbögen" geben. Bringt selbst geschriebene/ selbst gewählte Texte rund um das Thema "Angekommen?" mit - wir werden vorlesen und zuhören.

Ausstellungszeitraum in der [L50]: 14. November 2013 - 20. Dezember 2013

Eine Ausstellung von Radio F.R.E.I. Erfurt Interreligiöser Dialog in Kooperation mit dem s.P.u.K. e.V.

Mehr Informationen: http://dialog.radio-frei.de/

Trailer zur Veranstaltung hier anhören

Wie umgehen mit den Protesten gegen Flüchtlingsunterkünfte?

Dienstag, 12. November 2013 - 20:00

Egal, ob in Berlin-Hellersdorf, im sächsischen Rackwitz oder im thüringischen Greiz: An vielen Orten, in denen derzeit Unterkünfte für Flüchtlinge eingerichtet werden, kommt es zu Protesten von Anwohnerinnen und Anwohnern und militanten Neonazis, die eine Stimmung der Bedrohung schaffen.

Auch in Erfurt löste die Ankündigung, syrische Bürgerkriegsflüchtlinge aufzunehmen, zum Teil heftige Abwehrreaktionen auf den Internetseiten der Thüringer Allgemeinen aus und in der Johannesvorstadt sind vemehrt Naziaufkleber mit der Aufschrift „Asylantenheim? Nein Danke!“ verklebt worden.

Die Veranstaltung möchte versuchen, einen Überblick über die rassistischen Proteste, aber auch über die Unterstützungsinitiativen an den unterschiedlichen Orten zu geben, um dann gemeinsam darüber zu diskutieren, wie man angemessen darauf reagieren kann.

Diese Veranstaltung wird gefördert durch den Lokalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt.

 

Brettspielabend

Mittwoch, 6. November 2013 - 19:30

Öfter mal was Neues ausprobieren!

Beim Brettspielabend in der Lassallestraße stehen jede Menge Spieleklassiker zum Spielen bereit. Ihr könnt aber auch aktuelle Spieleneuerscheiningen ausprobieren und testen. Und euer eigenes Lieblingsspiel könnt ihr natürlich auch mitbringen.

Also kommt vorbei und spielt um die Wette und um den Spaß am Spielen!

Infoabend Mietshäuser Syndikat/Hausprojektvernetzung

Dienstag, 5. November 2013 - 19:00

Immer mehr Einzelpersonen und Gruppen in Erfurt und darüber hinaus verfolgen die Idee eines Wohnprojekts. Wir möchten dazu einladen, sich kennen zu lernen, zu vernetzen und über den aktuellen Stand auszutauschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr schon ein Projekt habt oder noch als Einzelperson auf der Suche seid.

Das Hausprojekt wohnopolis lädt alle 2 Monate zum Infoabend ein, an dem auch eure Fragen zum Modell des Mietshäuser Syndikats beantworten werden können.

 

Tischtennisabend

Mittwoch, 20. November 2013 - 19:00

Tischtennis spielen und Kickern in der [L50].

 

Soli-Tresen mit Glühwein

Freitag, 20. Dezember 2013 - 20:00 bis 23:45

Lust auf ein Bier in gemütlicher Atmosphäre? Dann komm vorbei zum Soli-Tresen in die [L50]. Der Raum wird mittlerweile von vielen Menschen und Gruppen gern genutzt und wir wollen, dass das auch weiterhin möglich ist. Wir sind nach wie vor auf Spenden angewiesen, um Miete und alles drumherum bezahlen zu können. Beim Solitresen kannst du mit Menschen rumhängen, die einen Raum suchen zum Vorglühen und keine Lust auf Stammtischparolen haben.

Trink Bier und lass deine Spenden hier! Es wird so spaßig, wie wir alle gemeinsam es machen! Wir freuen uns auf euch.

Diesmal: Die Spenden vom Soli-Tresen werden für den Bus verwendet, der am 21.12. nach Hamburg fährt zur bundesweiten Demo „Rote Flora ver­tei­di­gen – Es­so-Häu­ser durch­set­zen! Gegen ras­sis­ti­sche Zu­stän­de – Blei­be­recht für alle!

Buchvorstellung: Die große Entwertung

Freitag, 18. Oktober 2013 - 20:00
Dass Krise ist, bestreitet niemand. Über Ursache und Ausmaß gehen die Meinungen allerdings weit auseinander. Sind Spekulanten, Finanzmärkte und Staatsverschuldung schuld? Ist die Aufblähung der Finanzmärkte Ergebnis einer Umverteilung zwischen Kapital und Arbeit?
In dem Buch "Die große Entwertung" erklärt die Gruppe Krisis die aktuellen Bewegungen und Widersprüche des Fiktiven Kapitals. Demnach entladen sich im globalen Finanzmarktcrash die Widersprüche der kapitalistischen Gesellschaft. Der akute Krisenschub nimmt zwar von den Finanzmärkten seinen Ausgang, die Ursachen liegen aber tiefer. Nichts ist so ideologisch und so gemeingefährlich wie die Legende, eine gesunde Realwirtschaft sei der grenzenlosen Habgier einer Handvoll Banker und Spekulanten zum Opfer gefallen. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Das historisch beispiellose Abheben des Finanzüberbaus in den letzten 35 Jahren war selber schon das Ergebnis und zugleich die provisorische Überwindung einer fundamentalen Krise der kapitalistischen Gesellschaft. Eine Produktionsweise, die auf der Vernutzung lebendiger Arbeitskraft beruht, muss angesichts des ungeheuren Produktivkraftschubs der mikroelektronischen Revolution an ihre strukturellen Grenzen stoßen.

Die Veranstaltung des Bildungskollektivs BiKo findet im Rahmen einer von der RLS Thüringen geförderten arbeitskritischen Veranstaltungsreihe statt.

Tischtennis und Kicker

Mittwoch, 16. Oktober 2013 - 19:00

Tischtennis spielen und Kickern in der [L50].

Seiten

RSS - Öffentliche Veranstaltung abonnieren