Öffentliche Veranstaltung

Hass im Netz. Vortrag und Diskussion

Mittwoch, 5. Oktober 2016 - 19:30

In sozialen Netzwerken scheinen Hetze und Hass keine Grenzen gesetzt zu sein und Rechtspopulist*innen gelingt es vor allem dort den öffentlichen Meinungsraum zu besetzen. Wir wollen uns konkrete Beispiele von Menschen und Gruppen aus Thüringen ansehen und gemeinsam diskutieren, welchen Mechanismen Hetze im Netz unterliegt, wie Algorithmen, Filterblasen und Co funktionieren und ob strikteres Vorgehen der Anbieter gegen Hasskommentare eine Strategie sein kann. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
 
gefördert durch den Lokalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt
 
Wichtiger Hinweis zur Hausordnung:
Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, in den Räumen des Veranstalters nicht erwünscht und werden über die Durchsetzung des Hausrechtes ausgeschlossen.

Alexandra Kollontai und die neuen Lebensformen im Kommunismus Vortrag und Diskussion mit Felicita Reuschling

Donnerstag, 3. November 2016 - 20:00

Im Zentrum von Kollontais feministischer Politik in den Jahren 1917-1922 standen die Rahmenbedingungen neuer Lebensformen für den neuen Menschen und die neue Frau im Kommunismus. Entlang ihrer politischen Biografie lassen sich sowohl die utopischen Momente der sowjetischen Revolution als auch die sehr schnelle Abkehr von diesen beschreiben.

Im Rahmen der Reihe "2017 - 1917. 100 Jahre Oktoberrevolution".
Die Veranstaltung wird gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen.
mehr: Biko

Kommunismus = Räte + Elektrifizierung? Analyse und Kritik der Oktoberrevolution

Samstag, 29. Oktober 2016 -
14:00 bis 18:00

In einem Lektüreworkshop wollen wir uns anhand zeitgenössischer Texte dem Phänomen "Oktoberrevolution" nähern.
Welche Rolle spielt der Staat in der Revolution? Welche Formen der Selbstorganisation sind entstanden? Welche Formen der Gewalt gegen die Kräfte der alten Ordnung sind legitim? Diese und andere Fragen wollen wir verhandeln.

Im Rahmen der Reihe "2017 - 1917. 100 Jahre Oktoberrevolution".
DieVeranstaltung wird gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Alternativen Studieneinführungstage "Nächste Ecke links" in Erfurt

Bitte meldet euch unter biko@arranca.de an, dann bekommt ihr auch den Reader zugeschickt.

Lesung: Die Wiedergutwerdung der Deutschen

Freitag, 30. September 2016 - 20:00

Mit der Lesung werden wir Eike Geisels Kritik an der in Deutschland fehlenden Bereitschaft kennenlernen, sich kritisch mit der eigenen Geschichte und der erlebten Gegenwart auseinandersetzen zu wollen. Mit seinen Texten provozierte er gern, um Diskussionen anzustoßen und Themen wie Antisemitismus die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Im Idealfall gelingt uns dies mit einem solchen Abend, wissend, dass Geisels Texte zwar keinen tagespolitischen Bezug aufweisen können, doch aktueller und treffender denn je sind.

Die Veranstaltung wird gefördert von der der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

Treffen der Erfurter Willkommensinitiative zur Unterstützung von Geflüchteten

Mittwoch, 28. September 2016 - 20:00

Die Erfurter Willkommensinitiative geht auf in Erfurt wohnende Geflüchtete zu und bietet Freizeitgestaltung, Beratung, Sprachkurse und Freundschaften an. Die Gruppe trifft sich einmal montalich in der [L50].
Du möchtest selbst aktiv werden und mitmachen? Dann komm' einfach vorbei!

 

Wir machen Stadt 1: Komm in die Gänge!

Freitag, 9. September 2016 - 19:00

"Komm in die Gänge!"
Unter diesem Motto versuchen aktive Hamburger*innen seit fast sieben Jahren das Gängeviertel vor Verfall und Gentrifizierung zu bewahren. Wie sie sich gegründet haben, was ihr Antrieb ist und in welchen Strukturen sie arbeiten, wird uns Shaun Hislop erzählen. Lasst uns darüber diskutieren, was wir in Sachen Mitgestaltung und kultureller Selbstvertretung für Erfurt lernen können!
Frei nach dem Motto des Gängeviertels "Wir sind die Stadt, denn die Stadt sind wir alle" laden wir euch ein: Komm in die Gänge!

Mehr Infos zur Veranstaltung der Kulturrauminitiative Erfurt auf Facebook

Seit über drei Jahren vernetzt die Kulturrauminitiative (KRI) engagierte Akteur*innen, Initiativen und Vereine aus (Sozio-)kultur und Zivilgesellschaft. Insbesondere setzen wir uns für den Erhalt und den Ausbau einer vielfältigen Kulturlandschaft für alle Bewohner*innen Erfurts ein. Als offenes Netzwerk stehen wir nun vor Fragen wie: Für wen sprechen wir? Wie organisieren wir uns? Wie entscheiden wir?

Vor diesem Hintergrund lädt die KRI herzlich alle Kunst- sowie Kulturarbeitenden und alle Interessierten herzlich zur Veranstaltungsreihe: „Wir machen Stadt“ ein. Hierfür berichten Expert*innen für kulturelle wie kreative Selbstvertretungen über ihre Entscheidungsmodelle, Organisations-und Kommunikationsstrukturen sowie deren Gelingensbedingungen und Herausforderungen.

Und wo soll das alles hinführen? Aus den Informationen und Diskussionen der Veranstaltungsreihe werden wir geeignete Modelle für die KRI bündeln, die wir euch im Winter beim Kulturcamp vorstellen. Gemeinsam finden wir dann Antworten auf die Fragen: Wie organisieren wir uns? Wer erhält eine Stimme und wie treffen wir Entscheidungen? Wie repräsentieren wir die Forderungen, Ideen und Bedürfnisse der Kulturrauminitiative nach innen und außen? Diese Fragen sollen in eine gemeinsame Abstimmung münden, also seid dabei und entscheidet mit, wie eine Vertretung für die freie Kultur in Erfurt aussehen soll.

Spieleabend im Nordpark

Dienstag, 20. September 2016 - 18:00

Solange es sommerlich ist, spielen wir draußen: Am 20.September treffen wir uns ab 18 Uhr im Nordpark Erfurt und haben viele Sommerspiele für draußen dabei: Kubb, Federball, Boule, Frisbee, … Bringt gern weitere Spiele mit, wir freuen uns auf euch!

Geschichte der Resistenza und Erinnerungspolitik in Italien heute

Donnerstag, 8. September 2016 - 19:00

Mit der Kapitulation Italiens vor den Alliierten am 8. September 1943 begann die deutsche Besetzung von größeren Teilen des Landes und zugleich die Geschichte der Resistenza, die das Selbstverständnis des italienischen Staates bis heute prägt. In einem bebilderten Vortrag erläutern die Referenten die geschichtlichen Hintergründe und die Entwicklung des Widerstandes gegen Faschismus und deutsche Besatzung bis zur Befreiung im April 1945. Zugleich soll ein Einblick in die vielfältige Erinnerungskultur im heutigen Italien gewährt und die Frage diskutiert werden, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es zur linken Erinnerungspolitik in Deutschland gibt.

Eine Veranstaltung des s.P.u.K. e.V. und der Projektgruppe Erfurt im Nationalsozialismus, gefördert von der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

23.August: Spieleabend und Küche für alle im Nordpark

Dienstag, 23. August 2016 - 18:00

Der Sommer ist da: Spieleabend und KüfA (Küche für alle) draußen!
Wir sind ab 18 Uhr im Nordpark Erfurt und haben viele Sommerspiele für draußen dabei: Kubb, Federball, Boule, Frisbee, …
Wer mag, kann gerne für sich und andere etwas zu Essen mitbringen, ein paar Getränke und Knabbereien sind auf jeden Fall am Start.
Bis dahin!

Offenes Treffen der Erfurter Willkommensinitiative zur Unterstützung von Geflüchteten

Mittwoch, 24. August 2016 - 19:00

Die Erfurter Willkommensinitiative geht auf in Erfurt wohnende Geflüchtete zu und bietet Freizeitgestaltung, Beratung, Sprachkurse und Freundschaften an. Die Gruppe trifft sich einmal montalich in der [L50].
Du möchtest selbst aktiv werden und mitmachen? Dann komm' einfach vorbei!

 

Seiten

RSS - Öffentliche Veranstaltung abonnieren