Öffentliche Veranstaltung

"The Truth lies in Rostock" Film und Diskussion

Montag, 22. August 2016 - 19:30

August 1992, Rostock - Lichtenhagen. Die Polizei schaut zu, als Faschisten die Zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge (ZAST) und ein Wohnheim von vietnamesischen Vertragsarbeitern mit Molotow-Cocktails bombardieren. Die Dokumentation zeigt das heimliche Einverständnis der Politik und in breiten Teilen der Bevölkerung.
Eine Montage von Videomaterial, gedreht aus den angegriffenen Häusern heraus, Interviews mit Anti-FaschistInnen, den vietnamesischen VertragsarbeiterInnen, der Polizei, mit Bürokraten, Neonazis und Anwohnern.
Anlässlich des 24. Jahrestags des rassistischen Pogroms in Rostock-Lichtenhagen wollen wir im Anschluss an den Film aus dem Jahr 1993 diskutieren, inwieweit die Situation von damals mit den heutigen Angriffen auf Unterkünfte vergleichbar ist und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede wir in Politik und der Bevölkerung sehen.

Dokumentarfilm von Mark Saunders und Siobhan Cleary, BRD, Großbritannien 1993, 78 Minuten

gefördert durch den Lokalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt

13.Juli: Spieleabend im Nordpark

Mittwoch, 13. Juli 2016 - 18:00

Unser Highlight des Monats: Spieleabend draußen!

Wir sind ab 18 Uhr im Nordpark Erfurt und haben viele Sommerspiele für draußen dabei: Kubb, Federball, Boule, Frisbee, ...
Natürlich ist für die Getränke und Knabbereien wie immer gesorgt.
Einfach nach dem [L50] - Schild Ausschau halten - Du findest uns schon...

Sollte es regnen oder schneien, treffen wir uns in der [L50].


 

Politische Gruppe pg - Diskussionsabend

Montag, 4. Juli 2016 - 18:30

Die politische Gruppe pg Erfurt/ Jena trifft sich 1 Mal monatlich in der [L50], um zu einem bestimmten Thema zu diskutieren. Interessierte können gern dazu kommen.

Mehr Infos zur pg: http://pg.blogsport.de/

 

Tags: 

Spieleabend im Juni

Dienstag, 14. Juni 2016 - 19:30

Ob "Siedler", "Concept", "Uno" oder "Manno Monster" - beim gemütlichen Spieleabend in der [L50] stehen jede Menge Spiele zum Ausprobieren bereit: allerhand Neues und Altes mit Würfeln, Karten und Figuren. Oder bringt doch einfach euer Lieblingsspiel mit!

Neu dabei: die Spiele Qwinto, Colt Express, Orléans, Schinderhannes uvm.

 

"Kultur flaniert" - Die [L50] ist mit dabei!

Samstag, 4. Juni 2016 -
14:00 bis 20:00

Am Samstag, den 4.Juni 2016 wird Erfurt wieder zum kulturbunten Festplatz der Soziokultur. Viele kulturelle Räume öffnen an diesem Tag ihre Türen und stellen sich vor. Auch die [L50] ist bei "Kultur flaniert" mit dabei! 
Von 14-20 Uhr könnt ihr in der [L50]:

  • den Raum und das Food-Projekt kennen lernen
  • Kuchen und Getränke gegen Spende genießen

Flaniert von Ort zu Ort, entdeckt neue Orte, genießt, entdeckt und habt Spaß! Alle Orte, die bei Kultur flaniert mitmachen stehen auf dieser Karte.

Tags: 

Politische Gruppe pg - Diskussionsabend

Dienstag, 7. Juni 2016 - 18:30

Die politische Gruppe pg Erfurt/ Jena trifft sich 1 Mal monatlich in der [L50], um zu einem bestimmten Thema zu diskutieren. Interessierte können gern dazu kommen.

Mehr Infos zur pg: http://pg.blogsport.de/

 

Tags: 

Rechte für Tiere. Vortrag zum Umgang mit Neonazis und andere rechte Tendenzen in Tierbewegungen

Sonntag, 12. Juni 2016 - 14:00

Aktivist*innen des Tierbefreiungsarchives widmen sich 2016 dem Thema „Rechte für Tiere – Neonazis und andere rechte Tendenzen in Tierbewegungen“.
Im Laufe des Jahres werden sie auf eine Vortragstour gehen und am 12.Juni 2016 um 14 Uhr in der [L50] in Erfurt sein. 

Am 12.6. gibt es Seitanburgerbrötchen gegen Spende

Infos zum Vortrag:
"Neonazis kapern Tierschutzdemonstration. Rechte entdecken Tierschutz für sich." So oder so ähnlich klingen Schlagzeilen, wenn über die Thematik "rechte Strukturen und Tierschutz" geschrieben wird. Es scheint als wäre dies ein neues Phänomen und einzig und allein rechte Mimikry. Doch ist dieses Phänomen wirklich so neu und nutzen rechte Personen und Gruppen die Tierbewegungen nur als Deckmantel für ihre Ideologien? Die Vortragstour beschäftigt sich genau mit diesen Fragen.
In einer chronologischen Darstellung werden Anknüpfungs- und Thamatisierungsversuche von rechten Parteien, Gruppen oder Einzelpersonen in Tierbewegungen vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt hier auf den Anknüpfungsversuchen an Aktionen der Tierbewegungen. Weiter wird es um Debatten und Gruppen gehen, die sich innerhalb der rechten Szene mit "Tierfragen" und/oder Vegetarismus/ Veganismus beschäftigen.
In einem zweiten Teil werden mögliche Umgangsstrategien von Seiten der Tierbewegungen vorgestellt. Im Fokus soll der Umgang mit rechten Personen und/oder Gruppen in Vereinen sowie während Veranstaltungen und Aktionen stehen. Hierbei ist auch eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte der Tierbewegung wichtig.

Weitere Termine und weitere Infos findet ihr hier. Unter dem Thema Material werden Presseartikel, Texte aus der Tierrechtsbewegung, aus dem Bereich Human-Animal-Studies und Umgangsmöglichkeiten gesammelt. Weiterhin werden hier Podcast, Hörbeiträge und Videos gesammelt. Unter Monitoring wird eine Chronik mit rechten Tier*-Aktionen, Anknüpfungsversuchen und weiterem geben.

Offenes Treffen der Erfurter Willkommensinitiative zur Unterstützung von Flüchtlingen

Dienstag, 17. Mai 2016 - 19:00

Die Erfurter Willkommensinitiative geht auf in Erfurt wohnende Geflüchtete zu und bietet Freizeitgestaltung, Beratung, Sprachkurse und Freundschaften an. Die Gruppe trifft sich einmal montalich in der [L50].
Du möchtest selbst aktiv werden und mitmachen? Dann komm' einfach vorbei!

Türkischer Nationalismus in Deutschland: Gemeinschaft und Identität im Migrationskontext - eine Veranstaltung mit Ismail Küpeli

Dienstag, 24. Mai 2016 - 19:00

Rechte und faschistische türkisch-nationalistische Strömungen und Organisationen sind in Deutschland keine Neuheit. Seit Jahrzehnten sind türkische Nationalist*innen und Rechte auch in Teilen der türkeistämmigen Bevölkerung aktiv - und dies weitgehend ungestört. Der aktuelle Krieg der türkischen Armee gegen Kurd*innen und die zunehmend autoritäre Regierung Erdoğan spiegeln sich in Konflikt- und Gewaltlinien und nicht zuletzt auch in Spannungen zwischen türkeistämmigen Migranten und Migrantinnen in Deutschland wider. Nationalistische und extrem rechte Organisationen wie die "Grauen Wölfe" bieten gerade für Jugendliche Identitäts- und Gemeinschaftsangebote, die sich auf eine mythisch überhöhte Geschichte des "Türkentums" berufen.In den letzten Monaten gehen vermehrt nationalistische und faschistische türkische Gruppen auf die Straße.

Gegenüber einem türkischsprachigen Publikum werden die nationalistischen und faschistischen Inhalte offen propagiert, im öffentlichen Erscheinungsbild und in deutschsprachigen Verlautbarungen legen sie dagegen Wert darauf, den Anschein eines z.B. "ganz normalen" Moscheevereins zu wahren, dessen vereinsinterne Arbeit und Aktivitäten im Stadtteil keinerlei politischem Anspruch folgen würden. Ohne Kenntnisse der enstprechenden Netzwerke, Organisationen, Symbole und Codes fällt es schwer, extrem rechte türkische Akteure und deren Aktivitäten zu erkennen und einzuordnen.

Ismail Küpeli gibt einen Überblick über türkisch-nationalistische Organisationen in Deutschland und fasst deren ideologische Besonderheiten zusammen.

Die Veranstaltung wird gefördert vom LAP gegen Rechtsextremismus Erfurt

NEUER ORT! 29.April: An der Grenze des Machbaren – Erfahrungsberichte aus drei Wochen in Idomeni.

Freitag, 29. April 2016 - 20:00

ACHTUNG: Die Veranstaltung findet aus Platzgründen NICHT in der [L50] statt, sondern in den Räumen des CVJM in der Magdeburger Allee neben der Lutherkirche!

"Aufgebrochen sind wir am 23. Februar 2016 mit dem Ziel Registrierungslager Dimitrovgrad an der serbisch-bulgarischen Grenze. Dort wollten wir flüchtenden Menschen helfen, indem wir sie rund um die Uhr mit warmen Essen, trockenen Kleidern und Informationen zu ihrer Weiterreise versorgen. Doch die Ereignisse überschlugen sich, während wir noch auf der Fahrt nach Dimitrovgrad waren. Das Registrierungslager war geschlossen, die Menschen in das zentrale Camp nach Presovo gebracht und die bulgarische Grenze nahezu unpassierbar.
Kurzentschlossen brachen wir nach Griechenland auf, um im Flüchtlingscamp in Idomeni an der mazedonischen Grenze zu helfen.
Erwartet wurden wir von einer humanitären Katastrophe, wir erlebten die Bankrotterklärung der europäischen Wertegemeinschaft und sahen die Verzweiflung und Wut der hier gestrandeten Menschen deren Hoffnung mit jedem weiteren Regentag zusammenschmolz."

Eine Informationsveranstaltung mit Teilnehmer*innen des humanitären Hilfseinsatzes in Idomeni. Es gibt für die Veranstaltung zwei Termine:

am 13.April um 19 Uhr bei Radio F.R.E.I.
am 29.April um 20 Uhr in der [L50

Eindrücke, Interviews und Bilder aus drei Wochen Idomeni gibt's bei Radio F.R.E.I. zum Nachschauen

Es werden auch weiterhin noch Spenden für die Geflüchteten in Idomeni gesammelt:
Naturfreundejugend Erfurt
IBAN: DE19 8205 1000 0600 0761 30
BIC: HELADEF1WEM
Verwendungszweck: Spende Konvoi
(es können auch Spendenquittungen ausgestellt werden)

Seiten

RSS - Öffentliche Veranstaltung abonnieren