Öffentliche Veranstaltung

Die männliche Subjektkonstitution - Gewalt, Sexualität und die Abwehr des Weiblichen. Vortrag mit Rolf Pohl (Hannover)

Donnerstag, 6. September 2018 - 18:30

Trotz aller Modernisierungen hat sich hinsichtlich der Geschlechterverhältnisse eine Tatsache grundsätzlich nicht geändert: Die spätmodernen Gesellschaften sind nach wie vor von einer hierarchischen, männlich dominierten Kultur der Zweigeschlechtlichkeit bestimmt. Soziologische Ansätze in der Geschlechterforschung können diese Aufrechterhaltung von männlicher Dominanz und Vorherrschaft analysieren, aber ihre psychosoziale Reproduktion in den vergeschlechtlichten Subjekten selbst nicht hinreichend fassen.
Von daher ist eine Erweiterung um eine sozialpsychologische und subjekttheoretische Perspektive notwendig, die insbesondere die Verknüpfung von Sexualität, Macht und Gewalt in der vorherrschenden Konstitution von Männlichkeit(en) ins Zentrum rückt. Die normative heterosexuelle Orientierung unterwirft den Mann dabei einem unlösbaren Dilemma zwischen Autonomiewunsch und Abhängigkeitsangst mit der Folge: Die vorherrschenden Einstellungen zu Frauen und zur Weiblichkeit sind von einer Mischung aus Lust, Angst, Neid und einer bis zum Hass reichenden feindseligen Tönung gekennzeichnet. Weiblichkeit und mit ihr assoziierbare Phänomene werden zu Repräsentanzen des grundsätzlich „Anderen“, das fremd bleibt und insbesondere bei inneren und äußeren Krisen unbewusst als bedrohlich erlebt werden kann. Hier liegt eine der wichtigsten Quellen für häusliche und außerhäusliche, sexuelle und nicht-sexuelle Gewalt gegen Mädchen, Frauen, aber auch gegen Schwule, die ebenso als Infragestellung der erwünschten, jedoch grundsätzlich gefährdeten männlichen Integrität erlebt werden.

Rolf Pohl ist emeritierter Professor für Sozialpsychologie an der Universität Hannover. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten in der Geschlechterforschung gehören die Themen Männlichkeit, sexuelle Gewalt und männliche Krisendiskurse. Er ist Autor des Buches »Feindbild Frau – Männliche Sexualität, Gewalt und die Abwehr des Weiblichen« (2005).

Collagen Nachmittag mit Café und Cuchen

Sonntag, 26. August 2018 - 14:00 bis 20:00

Einen Sonntag lang gibt's in der [L50] einen Collagen Nachmittag mit Cafe und Cuchen. Basteln, kleben, ausschneiden und vieles mehr, was in der Schule, im Kindergarten, in der Uni, auf Arbeit oder zu Hause zu kurz gekommen ist. Es wird Material geben, aber bringt gern selber Hanuta-Klebebildchen, alte Wahlplakate, Geburtstagseinladungen usw. zum Verschandeln mit.

Erfurt für ALLE - Offenes Treffen

Donnerstag, 2. August 2018 - 19:00

Die Gruppe "Erfurt für ALLE" lädt herzlich zu ihrem offenen Treffen ein. „Erfurt für alle!“ ist ein Bündnis, das sich für sozialverträgliche Mieten und eine soziale und solidarische Stadt für alle einsetzt. Dafür starten wir Aktionen, organisieren Veranstaltungen und tragen unsere Ideen in die Öffentlichkeit. Die meisten Menschen in der Gruppe sind in Hausprojekten oder Hausprojektinitiativen aktiv.

Die Gruppe freut sich über neue Mitstreiter*innen. Schreibt ihnen, wenn ihr Interesse an ihrer Arbeit habt oder in ihren Infoverteiler eingetragen werden wollt.

Erfurt für ALLE bei Facebook
Erfurt für ALLE bei Twitter

 

Pasta und Wein soll für alle sein!

Mittwoch, 29. August 2018 - 19:00

Wollt ihr mit uns Pasta zu Abend essen (gegen Spende)? Einige kochen, alle genießen.
Ein Stück dolce vita in der Erfurter Lassallestraße.
Bitte nur mit Voranmeldung bis 24 Stunden vor Beginn unter spuk@wohnopolis.de

Spieleabend im Nordpark

Mittwoch, 22. August 2018 - 18:00

Sommer, Spielen, draußen sein! Von Juni bis September ziehen wir mit unserem Spieleabend ein Mal pro Monat in den Nordpark. Am 22. August sind wir ab 18 Uhr auf der Wiese vor dem Schwimmbad anzutreffen, so lange bis es dunkel wird.
Wir spielen Federball, Kubb, Boule, Frisbee, Volleyball, was ihr so mitbringt... und auch das ein oder andere kleine Brettspiel haben wir da.
Falls es regnet, fällt der Spieleabend aus.

Der Mythos stirbt zuletzt. Zum Naziverbrecher Rudolf Heß und seinen heutigen AnhängerInnen

Freitag, 20. Juli 2018 - 19:30

"Seit dem Suizid von Rudolf Heß im damaligen Kriegsverbrechergefängnis Spandau im Jahr 1987 ranken sich diverse Mythen um den Hitler-Stellvertreter. Wir wollen bei der Info-Veranstaltung über diesen Heß-Mythos aufklären und weitere historische Anknüpfungspunkte heutiger Neonazis benennen. Neben Infos zum Aufmarsch im letzten Jahr und einer Einschätzung zum Aufmarsch am 18. August 2018  möchten wir antifaschistische Gegenstrategien mit euch diskuieren, um einen jährlichen Großaufmarsch der Nazi-Szene zu verhindern.
Lasst uns die Verherrlichung des Nationalsozialismus gemeinsam stoppen."

Mehr Infos auf 
http://nsverherrlichungstoppen.blogsport.eu/

Spieleabend im Nordpark

Mittwoch, 18. Juli 2018 - 18:00

Sommer, Spielen, draußen sein! In den Sommermonaten ziehen wir mit unserem Spieleabend in den Nordpark. Am 18. Juli sind wir ab 18 Uhr auf der Wiese vor dem Schwimmbad anzutreffen, so lange bis es dunkel wird.
Wir spielen Federball, Kubb, Boule, Frisbee, Volleyball, was ihr so mitbringt... und auch das ein oder andere kleine Brettspiel haben wir da.
Falls es regnet, fällt der Spieleabend aus.

Im Juni: Spieleabend goes Nordpark

Dienstag, 26. Juni 2018 - 19:00

Sommer, Spielen, draußen sein! In den Sommermonaten ziehen wir mit unserem Spieleabend in den Nordpark. Ab 19 Uhr sind wir auf der Wiese vor dem Schwimmbad anzutreffen.
Wir spielen Federball, Kubb, Boule, Frisbee, Volleyball, was ihr so mitbringt... und auch das ein oder andere kleine Brettspiel haben wir da.
Falls es regnet, fällt der Spieleabend aus.

Geschichtswerkstatt „Straßengeschichten – Bilder meiner Stadt“

Mittwoch, 20. Juni 2018 - 19:00

Gemeinsam mit allen Interessierten, Nutzer*innen der L50 und Bewohner*innen des Viertels wollen wir uns auf Spurensuche der Geschichte der Lassallestraße begeben:
- Was für Menschen lebten in dem Arbeiterviertel, als es errichtet wurde?
- Warum war der antifaschistische Widerstand hier in den 1930er Jahren besonders stark?
- Was können wir über das besetzte Haus heute noch herausfinden, das es hier 1994 gab?
Antworten auf diese und ähnliche Fragen wollen wir in einer Geschichtswerkstatt finden, aus der eine kleine Ausstellung und ein Wandgemälde in der Tordurchfahrt entstehen sollen. Wenn ihr neugierig geworden seid, dann laden wir euch herzlich zu unserem 3. Treffen ein, mit uns gemeinsam die Geschichte(n aus) der Lassallestraße zu erforschen. Es gibt schon viele Ideen und wir suchen Menschen, die sie mit uns zusammen umstezen wollen.

Bild: Werner Uhlworm (1899-1933). Besitzer eines Frisörsalons im Eckhaus der ehem. Gneisenaustraße 16. Uhlworm wurde 1933 von SA-Männern erschossen und war das erste Mordopfer der Nationalsozialisten in Erfurt.

Erfurt für ALLE - Offenes Treffen

Donnerstag, 28. Juni 2018 - 19:00

Die Gruppe "Erfurt für ALLE" lädt herzlich zu ihrem offenen Treffen ein. „Erfurt für alle!“ ist ein Bündnis, das sich für sozialverträgliche Mieten und eine soziale und solidarische Stadt für alle einsetzt. Dafür starten wir Aktionen, organisieren Veranstaltungen und tragen unsere Ideen in die Öffentlichkeit. Die meisten Menschen in der Gruppe sind in Hausprojekten oder Hausprojektinitiativen aktiv.

Die Gruppe freut sich über neue Mitstreiter*innen. Schreibt ihnen, wenn ihr Interesse an ihrer Arbeit habt oder in ihren Infoverteiler eingetragen werden wollt.

Erfurt für ALLE bei Facebook
Erfurt für ALLE bei Twitter

 

Seiten

RSS - Öffentliche Veranstaltung abonnieren