Öffentliche Veranstaltung

Stadtrundgang zur Geschichte von Erfurt Nord (Treffpunkt: 14 Uhr veto)

Sonntag, 20. Oktober 2019 - 14:00 bis 17:00

Treffpunkt: 14 Uhr am veto, Magdeburger Allee 180

Die Projektgrupe Erfurt im Nationalsozialismus lädt ein zu einem 2-stündigen alternativen Stadtrundgang. Er führt vom veto bis zur [L50] durch den einst von der Arbeiterbewegung geprägten Teil nördlich der Altstadt.
Mit verschiedenen Zeitzeugenberichten, Aktenauszügen und Bildern wollen wir gemeinsam mit Euch auf Spurensuche des Nationalsozialismus in Erfurt gehen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum inhaltlichen Austausch bei einer Tasse Kaffee oder Tee in der [L50].

Eine Veranstaltung im Rahmen der Alternativen Studieneinführungstage

Vortrag: „Ware Wohnen – Eine kleine politische Ökonomie des Wohnungssektors“

Mittwoch, 23. Oktober 2019 - 19:30

Ein Vortrag mit Ernst Lohoff

Seit die Akkumulation des fiktiven Kapitals an den Finanzmärkten zum Hauptmotor des globalen Kapitalismus geworden ist, sind weltweit in einem Land nach dem anderen die Immobilienpreise durch die Decke gegangen. Jetzt hat es auch die „Mieterrepublik“ Deutschland erwischt. Inzwischen meint sogar die Bundesregierung, Wohnen sei „die neue soziale Frage“.
Nicht von ungefähr wird ausgerechnet das Wohnen unbezahlbar. Der Grund dafür ist keinesfalls eine zu geringe Bautätigkeit, wie viele Ökonomen behaupten. Es liegt vielmehr daran, dass der Immobilienmarkt zugleich ein wichtiger Anlagemarkt ist und der steigende Bodenpreis zu den Hauptpfeilern der Bildung fiktiven Kapitals gehört.
Damit das elementare Bedürfnis nach gutem Wohnen nicht immer mehr unter die Räder gerät, muss der Warencharakter von Grund und Boden aufgehoben werden.

Eine Veranstaltung des s.P.u.K. e.V. und Bildungskollektiv Biko

"Mall of Shame" - Konflikt um ausstehende Lohnzahlungen für Bauarbeiter der "Mall of Berlin"

Dienstag, 15. Oktober 2019 - 18:00

Mall of Shame - erbaut auf Ausbeutung

Für den Bau der „Mall of Berlin“ haben verschiedene Subunternehmen hunderte Arbeiter aus Rumänien für kaum sechs Euro Stundenlohn schuften lassen. Am Ende wurde nicht einmal dieser rechtswidrig niedrige Lohn vollständig an die Arbeiter ausgezahlt. Anlässlich der Verhandlung vor dem Erfurter Bundesarbeitsgericht am 16.10.2019 berichten zwei der beteiligten Arbeiter von ihrem Kampf.

Mehr Infos: https://berlin.fau.org/kaempfe/mall-of-shame

Eine Veranstaltung der FAU Jena im Rahmen der Alternativen Studieneinführungstage

Spieleabend mit Brett-, Karten- und Würfelspielen

Freitag, 30. August 2019 - 20:00

Ob "Azul", "Uno", "Klask", oder "Dobble" - beim gemütlichen Spieleabend in der [L50] stehen jede Menge Spiele zum Ausprobieren bereit: allerhand Neues und Altes mit Würfeln, Karten und Figuren. Bringt gern Freund*innen und wenn ihr mögt auch euer Lieblingsspiel mit!

„Wir verlangen u.a. den Kommunismus“ - Revolution und Räterepublik in Bayern 1918/1919

Montag, 19. August 2019 - 19:00

Eine Erkundung in Texten, Bildern und Tönen von Michael Sturm

„Die Entscheidung ist gefallen. Baiern ist Räterepublik“. So lauteten die ersten Sätze der Plakate, die am 7. April 1919 überall in München an Häuserwänden und Litfaßsäulen klebten. Bereits fünf Monate zuvor, am 7. November 1918, hatten demonstrierende Arbeiter_innen und Soldaten die Monarchie in Bayern gestürzt. Vor allem München entwickelte sich in den folgenden Wochen zu einem Zentrum revolutionärer und emanzipatorischer Utopien und ihrer unterschiedlichen Protagonist_innen. Mit der Ausrufung der Räterepublik verband sich die Hoffnung, diese Utopien - die etwa von den Schriftstellern Erich Mühsam, Ernst Toller und Gustav Landauer sowie von vielen kaum mehr bekannten oder nie bekannt gewordenen Frauen und Männern formuliert worden waren - zu verwirklichen.
Der „beginnende Abschied vom fluchwürdigen Zeitalter des Kapitalismus“, wie es auf dem Plakat hieß, schien für einen kurzen historischen Moment zum Greifen nah. Anfang Mai 1919 wurde die Räterepublik jedoch von Regierungstruppen und extrem rechten Freikorps brutal niedergeschlagen. Der wegen Hochverrat angeklagte Ernst Toller erklärte hingegen vor dem Standgericht: „Die Revolution gleicht einem Gefäß, gefüllt mit dem pulsierenden Herzschlag der Millionen arbeitender Menschen. Nicht eher wird der revolutionäre Geist tot sein, als bis die Herzen dieser Menschen aufgehört haben zu schlagen.“

Die Veranstaltung möchte mit zeitgenössischen Texten, Bildern und Tönen an den revolutionären Geist erinnern, der damals in München wehte.

Spielenachmittag/-abend am Radiocontainer

Mittwoch, 31. Juli 2019 - 16:00 bis 21:00

Die [L50] und Radio F.R.E.I. laden dich zum Spielen ein: Am 31. Juli ab 16 Uhr sind wir auf der Wiese vor dem Radiocontainer im Klein Venedig anzutreffen.
Wir haben einige Spiele für draußen dabei: Federball, Kubb (Wikingerschach), Boule, Frisbee und Volleyball.
Außerdem stehen jede Menge Gesellschaftsspiele bereit: Klassiker und neue Spiele mit Würfeln, Karten und Figuren. So kannst du an Tischen oder auf der Decke zum Beispiel "Azul", "Klask", "Dobble" oder "Carcassonne" spielen.
Von 18-19 Uhr gibt es eine Live-Sendung "FREIes Spiel" von vor Ort.
Wir freuen uns auf einen Spieletag und gehen erst, wenn es draußen dunkel wird (oder wenn es regnet).

Bringt gern Freund*innen und wenn ihr mögt auch euer Lieblingsspiel mit!

@Nerly: Lesung und Gespräch "Eure Heimat ist unser Albtraum"

Freitag, 12. Juli 2019 - 19:00

> im Nerly, Marktstraße 6, Erfurt

Wie fühlt es sich an, tagtäglich als „Bedrohung“ wahrgenommen zu werden? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die deutschen Sicherheitsbehörden? Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus?
Zum einjährigen Bestehen des sogenannten Heimatministeriums haben Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah schonungslose Perspektiven auf eine rassistische und antisemitische Gesellschaft gesammelt. Im Sammelband „Eure Heimat ist unser Albtraum“ stellen 14 Autor*innen ihre Perspektiven dar.

Ein Veranstaltung von [L50] und Willkommen in Kanakistan, gefördert durch den LAP Erfurt

Spieleabend mit Brett-, Karten- und Würfelspielen

Mittwoch, 17. Juli 2019 - 19:30

Ob "Azul", "Uno", "Klask", oder "Dobble" - beim gemütlichen Spieleabend in der [L50] stehen jede Menge Spiele zum Ausprobieren bereit: allerhand Neues und Altes mit Würfeln, Karten und Figuren. Bringt gern Freund*innen und wenn ihr mögt auch euer Lieblingsspiel mit!

Collagennachmittag

Samstag, 22. Juni 2019 - 14:00 bis 18:00

Einen Sonntag lang gibt's in der [L50] einen Collagen-Nachmittag: basteln, kleben, ausschneiden und vieles mehr. Es wird Material geben, aber bringt gern selber Hanuta-Klebebildchen, alte Wahlplakate, Geburtstagseinladungen und andere (bunte) Papiere mit.

Kritzel Comic Abend

Dienstag, 4. Juni 2019 - 18:00
Dienstag, 18. Juni 2019 - 18:00

Ein Abend zum Kritzeln, Zeichnen und Sprechblasen ausfüllen - mit Marcus von 1Schande. Alle 2 Wochen dienstags kommen wir zusammen und frönen unserer Liebe zu Comix, Kritzeleien und Schmierereien aller Art. Ob Profi oder Dilettant_in, es gilt: Hauptsache DIY und schau vorbei! Hauptsache zusammen abhängen, Gedanken und Ideen austauschen, Bildchen und Schrift vermengen, reden, spaßen und plauschen.

Seiten

RSS - Öffentliche Veranstaltung abonnieren