Erfurt

Vortrag: Klima und Kapitalismus

Donnerstag, 16. November 2017 - 19:30

Vortrag und Diskussion mit Dr. Annette Schlemm

Der Kapitalismus als weltweit verbreitete Form der Vergesellschaftung und des Wirtschaftens, führt zu vielfältigen Krisen. Dadurch steht die Menschheit in unterschiedlichen Bereichen vor großen Herausforderungen. In einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe wollen wir uns beispielhaft einige systemische Probleme anschauen und Lösungsansätze diskutieren.

An menschengemachten Klimaveränderungen zweifelt heute kaum noch jemand, wo die Folgen mit Erderwärmung und Wetterkapriolen deutlich zu spüren sind. Doch wie hängen diese mit dem Kapitalismus zusammen?

Die Veranstaltung nimmt die Ursachen, Zusammenhänge und Folgen des Kapitalismus für Mensch und Umwelt in den Fokus und öffnet eine Diskussion darüber.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Deformation und Transformation der Welt aus sozialökologischer Perspektive“, in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

Kritzel Comic Abend

Montag, 4. Dezember 2017 - 18:00
Montag, 18. Dezember 2017 - 18:00

Wir treffen uns in den Räumen der [L50] zum Kritzeln, Zeichnen und Sprechblasen ausfüllen. Alle 2 Wochen, immer montags, kommen wir zusammen und frönen unserer Liebe zu Comix, Kritzeleien und Schmierereien aller Art. Ob Profi oder Dilettant_in, es gilt:
Hauptsache DIY und schau vorbei! Hauptsache zusammen abhängen, Gedanken und Ideen austauschen, Bildchen und Schrift vermengen, reden, spaßen und plauschen.
Wir starten 18.00 Uhr und sind bis ca. 22.00 Uhr im Raum am Scribbeln und Comixen.

Marcus von 1Schande und die L50 freuen sich über deine Anwesenheit und Teilhabe.

Workshop: Erfurter Bündnis Wohnen für Alle

Dienstag, 5. Dezember 2017 -
18:00 bis 21:00
Das Bündnis "Erfurt für Alle!" lädt herzlich ein, die von der Planbude Hamburg erhaltenen Anregungen auf Erfurt zu übertragen und zusammen Ideen zu sammeln, wie auch in Erfurt die Diskussion um bezahlbaren Wohnraum verstetigt und verstärkt werden kann.

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Stadt(entwicklung) geht anders!“ (II), gefördert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen

 

Adventskalender im Erfurter Norden 2017

Interview bei Radio F.R.E.I. nachhören

Mit dem Adventskalender öffnen viele Vereine und Institutionen im Erfurter Norden ihre Pforten und laden herzlich zum ungezwungenen Beisammensein ein.
An (fast) jedem Tag vom 1.-24. Dezember gibt es die Möglichkeit an verschiedenen Veranstaltungen und Angeboten teilzunehmen.

Die [L50] ist mit dabei: am 4.12. mit dem Kritzel Comic Abend, am 9.12. mit dem Repair Café und vom 15.-17.12. mit dem langen Spielewochenende. Kommt rein!

Postwachstum! – Wie bitte?

Donnerstag, 30. November 2017 - 19:30

Diskussion und Vortrag mit Luzia Walsch (Leipzig)

Wirtschaftswachstum steht einem guten und nachhaltigen Leben für alle entgegen, so eine These der Degrowth-Bewegung.
In der Veranstaltung wollen wir klären, was diese Bewegung ist und will und wir diskutieren, ob darin ein Lösungsansatz für die Probleme steckt, die in den vorherigen Veranstaltungen angesprochen wurden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Deformation und Transformation der Welt aus sozialökologischer Perspektive“, in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

Tags: 

Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. Vortrag mit Stephan Lessenich

Donnerstag, 23. November 2017 - 19:30

Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Stephan Lessenich (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Wir leben nicht über unsere Verhätnisse. Wir leben über die Verhältnisse der anderen. Im Grunde wissen wir es alle: Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern Armut und Ungerrechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab.
Stephan Lessenich veranschaulicht in einer provokanten Beschreibung der Externalisierungsgesellschaft das soziale Versagen unserer Weltordnung.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Deformation und Transformation der Welt aus sozialökologischer Perspektive“, in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

 

Kritzel Comic Abend

Montag, 20. November 2017 - 18:00

Wir treffen uns in den Räumen der [L50] zum Kritzeln, Zeichnen und Sprechblasen ausfüllen. Alle 2 Wochen, immer Montags, kommen wir zusammen und frönen unserer Liebe zu Comix, Kritzeleien und Schmierereien aller Art. Ob Profi oder Dilettant_in, es gilt :
Hauptsache DIY und schau vorbei! Hauptsache zusammen abhängen, Gedanken und Ideen austauschen, Bildchen und Schrift vermengen, reden, spaßen und plauschen.
Wir starten 18.00 Uhr und sind bis ca. 22.00 Uhr im Raum am Scribbeln und Comixen.

Marcus, von 1Schande und die L50 freuen sich über deine Anwesenheit und Teilhabe.
Infos unter: eineschandediemail@gmail.com

„...dass das heute noch immer so ist - Kontinuitäten der Ausgrenzung" Film & Gespräch

Dienstag, 19. Dezember 2017 - 18:00

Der 60minütige Dokumentarfilm schildert exemplarisch die Geschichte von Verfolgung und Stigmatisierung sogenannter Asozialer im Nationalsozialismus.
Der 14-jährigen Maria Potrzeba wurde vorgeworfen, eine sexuelle Beziehung zu dem polnischen Zwangsarbeiter Florian Spionska zu haben. Nach einem Verhör durch die Gestapo wurde sie in das Jugendkonzentrationslager Uckermark eingeliefert. Die polnischen Zwangsarbeiter Florian Spionska und Josef Goryl wurden öffentlich gehängt.
Maria leidet bis heute unter der Verfolgung, die auch innerhalb der Familie bis heute nachwirkt. Im Film kommen auch Nichten und Neffen zu Wort und berichten, was die Verfolgung ihrer Tante für sie bedeutet.

Weitere Informationen zum Film

Eine Veranstaltung des DGB Bildungswerk Thüringen in Kooperation mit dem s.P.u.K. e.V. - solidarische Politik und unkommerzielle Kultur
 

Tags: 

Pasta und Wein soll für alle sein!

Mittwoch, 31. Januar 2018 - 20:00

Wollt ihr mit uns Pasta zu Abend essen (gegen Spende)? Einige kochen, alle genießen.
Ein Stück dolce vita in der Erfurter Lassallestraße.
Bitte nur mit Voranmeldung bis 24 Stunden vor Beginn unter spuk@wohnopolis.de

Tags: 

Film: “Geschenkt wurde uns nichts. Geschichte einer italienischen Partisanin”

Mittwoch, 8. November 2017 - 19:00

GESCHENKT WURDE UNS NICHTS
Dokumentarfilm, Deutschland / Italien 2014, Deutsch, 58 Min

Annita Malavasi war 22 Jahre alt, als deutsche Truppen 1943 das bis dato verbündete Italien besetzten. Als Partisanin „Laila“ überbrachte sie Informationen, transportierte Waffen, bewegte sich mit und zwischen den kämpfenden Einheiten und nahm selbst an Gefechten teil. Über ein Jahr war sie in den Bergen des Apennin und kämpfte gegen die deutschen Besatzer. Gleichzeitig musste sie sich gegenüber den Männern in den Bergdörfern behaupten.
Gegen Kriegsende gehörte Laila zu den wenigen weiblichen Kommandierenden im italienischen Widerstand.

„Das erste, was der Kommandant der Partisanen zu mir sagte, war: ‘Hier bist du weder Mann noch Frau, sondern ein Partisan. Du hast die selben Rechte und Pflichten wie alle anderen.’“

Der Film erzählt die Geschichte einer lebenslangen Emanzipation, die mit dem Befreiungskampf gegen den Faschismus begann. Laila und zwei ihrer Genossinnen, Gina „Sonia“ Moncigoli und Pierina „Iva“ Bonilauri, berichten von ihrer Zeit in der Resistenza und ihrer Bedeutung für sie und viele andere Frauen.

 

Tags: 

Seiten

RSS - Erfurt abonnieren